In Kürze:

Bei Astra Zeneca fällt die Priorisierung weg, der Impfabstand kann verkürzt werden, die Impfreihenfolge liege in den Händen des Arztes. Impfwünsche mit Biontech nehmen wir bis 15.5. vorübergehend nicht an. Der Impfabstand für Astra zeneca-Impfungen werden wir auf 9 Wochen verkürzen ( bis 6.5. Geimpfte bleiben bei Ihrem Termin von 12 Wochen Abstand)

Hintergrund:

Die Ständige Impfkommision empfiehlt, über 60jährige mit Astra zeneca zu impfen, unter 60 jährige mit Biontech Impfstoff. Zugelassen ist Astra für alle über 18jährigen und für einen Impfabstand von 4 bis 12 Wochen.

Der empfohlene Impfabstand der Ständigen Impfkommission beträgt 12 Wochen. Warum?

 “Die Wirksamkeit (Schutz vor einer Infektion egal welchen Krankheitsgrades) einer 2-maligen Impfung mit Astra Zeneca, die im Abstand von 4-8 Wochen erfolgte, betrug  50,4% (95% KI 29,2-65,3), während die Effektivität bei einem Abstand von 8-12 Wochen 72,1% (95% KI 53,0-83,4) betrug und bei einem Impfintervall von >12 Wochen 75,4% (46,7-88,7)” (Quelle: RKI)

Anfangs sollten auch durch einen langen Impfabstand möglichst schnell viele Menschen erstgeimpft werden sollten.

Zugelassen ist Astra allerdings für alle über 18jährigen und für einen Impfabstand von 4 bis 12 Wochen.

Nun sind heute folgende Neuerungen beschlossen worden:

Die bisherige Priorisierung, also wer wann impfberechtigt ist, fällt nun für Astra Zeneca weg. Jens Spahn kündigt an, dass der Impfabstand verkürzt werden soll, auf 4 Wochen. Eine Empfhlung der STIKO gibt es dazu bisher noch nicht.

In einem Brief an die Ärzteschaft schrieb NRW Gesundheitsminister Laumann am 6.5.2021 Folgendes:

Um die Akzeptanz des AstraZeneca-lmpfstoffs zu erhöhen, bitte ich Sie auch hinsichtlich des Impfintervalls pragmatisch zu verfahren. Zwar verweisen Studien auf eine geringfügig bessere Wirksamkeit bei einem Impfintervall van zwölf Wochen. Ebenso ist aber auch eine Zweitimpfung nach neun Wochen zu begrüßen – wenn individuelle Gründe für eine zeitnahe vollstandige Immunisierung sprechen die Ärzte, werden nun 9 Wochen empfohlen.”

“Wie bei allen durch die Europäischen Zulassungsbehörden zugelassenenImpfstoffen gilt auch für den AstraZeneca-lmpfstoff zur Impfung gegenSARS-CoV-2, dass bei einem möglichen Impfschaden ein Versorgungsanspruch gegenüber dem Land besteht. Da der Impfstoff van AstraZeneca in der Europäischen Union fur alle Personen ab 1 8 Jahren zugelassen ist, greift diese Regelung auch bei erwachsenen Personen unter 60 Jahren. Davon unberührt bleibt die ärztliche Sorgfaltspflicht in BezugaufAnamnese, Aufklärung und Einwilligung im Einzelfall.”

Vorgehen unser Praxis Stand 7.5.2021:

Wir können nur unsere eigenen Patienten impfen, Termin für auswärtige Patienten können wir leider nicht anbieten

Das Impfen der Risikogruppen 2 und 3 muss schnell abgeschlossen werden (Wird wohl bis Ende Mai dauern). Astra Impfstoff ist aktuell genug verfügbar, Biontech nicht, dieser wird in Gänze für schon geplante Termine der Erstimpfung und die anstehenden Zweitimpfungen gebraucht. Die Impfabstände werden etwas verkürzt auf 9 Wochen. Leider ist es organisatorisch nicht möglich, Wunschbstände zu realisieren.

Unter 60jährige können mit Astra Zeneca geimpft werden, nach individueller Beratung durch den Arzt.

Wenn Sie sich mit Astra Zeneca impfen lassen wollen und noch nicht auf unsere Warteliste aufgenommen wurden, melden Sie sich am besten per email oder zur Not auch telefonisch (unser Telefon ist überlastet-bitte halten Sie sich kurz und diskutieren sie nicht, wir schaffen es kaum, schnell genug die Patienten zum Impftermin einzuladen.)

Impfwünsche mit Biontech nehmen wir bis 15.5. vorübergehend nicht an.