In der EU dürfen wohl bald auch die für die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoffe eingesetzt werden. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA empfahl, die entsprechenden Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna zuzulassen.
Zum Bericht der Tagesschau vom 1.9.2022
Laut Kassenärztlicher Vereinigung werden die Omikron-Impfstoffe ab dem 12.9. ausgeliefert und würden in diesem Fall auch von uns ab diesem Tag verimpft.
Wir werden den Impfstoff von Biontech bestellen.
Der Impfstoff ist im Prinzip der gleiche wie zuvor, nur eine kleine Änderung, die an den Subtyp BA 1 angepasst wurde. Dieser wird gegen Omikron vermutlich besser wirken, allerdings weiß man nicht wieviel besser, denn es wurden diesmal keine Studien mit großen Teilnehmerzahlen durchgeführt (in der ersten Zulassungsstudien ca. 20.000 Impflinge), sondern diesmal nur gut 140 Probanden.
Man geht davon aus, dass auch dieser Imfpstoff keinen hohen Schutz gegen Infektionen, aber gegen schwere Krankheit und Tod bieten wird, und dass die Schutzdauer auch diesmal auf einige Monate begrenzt sein wird.
Daher benötigen Personen, die vollständig geimpft sind und nicht zu den Risikokreis gehören, diese Impfung derzeit nicht. Es ist derzeit noch nicht klar, ob für Nicht-Risiko-Personen überhaupt mehr als die bisherigen 3 empfohlen werden.
WDR-Beitrag: Wann sollte ich mich impfen lassen?

Zu den Impfterminen unserer Praxis